KIOSK WIGA

Jakob Ramb, Jakob Stühff, Frauke Herrmann

Gegenstandsbörse

Welcher Wert bleibt, wenn ein System zusammenbricht? Wie verschieben sich bekannte Werte? In der Gegenstandsbörse werden die Werte eures Eigentums neu verhandelt. Sie forscht nach unseren kapitalistischen Grundsätzen und testet deren
Verankerung.

Gegenüber am KIOSK ein Bier holen und auf dem Balkon aus dem Fenster schaun. Im WI(nter)GA(rten) fing alles an und der berüchtigte Sternchen Kiosk hält uns bei Laune.

KIOSK WIGA besteht aus vier Freund_innen, die nebenberuflich Darstellendes Spiel studieren und hauptberuflich große Träume sarkastisch und rational herunterbrechen. Ähnlich wie bei einem echten Kiosk wissen wir manchmal nicht genau was wir wollen, aber in den meisten Fällen können wir damit ganz gut umgehen.

Die zündende Idee für unsere erste künstlerische Zusammenarbeit wurde auf der Motorhaube eines Sportwagens besiegelt. Wir planten uns zu experimentellen Zwecken für 24 Stunden in einem Kellerraum zu isolieren. Viele Stunden in Keller-, Proben-, und Wohnräumen später, haben wir nun im Theaterhaus Hildesheim unsere Arbeit „Gegenstandsbörse“ für das SCHREDDER-Festival fertiggestellt.

Uraufführung